Wissensdatenbank
Sie befinden sich hier: Sportarten | Basketball (Einführung) | Sprungkraft | Treppensprünge (quantitativ)

Treppensprünge (quantitativ)
Die bekannten und bei vielen Spielern überhaupt nicht beliebten Treppensprünge bilden den Abschluß. Diese Sprungform ist wegen seiner Mehrfachbelastung (oftmals 10 - 12 Stufen hintereinander) sehr beanspruchend.

Hier nun einige Sprungformen mit entsprechender Pausengestaltung:

1. Treppensprünge Einbeinig
  • 10 -12 Stufen auf einem Bein (Pause = heruntergehen)
  • 3 - 4 Wdh. pro Bein
  • Auf den Armschwung und das aktive einsetzen des Schwungbeines ist zu achten !
  • Wenn weitere Sprungformen an der Treppe folgen sollen, dann 90 sec. Pause vor der nächsten Aufgabe.

2. Treppensprünge Beidbeinig
  • 10 -12 Stufen auf beiden Beinen (Pause = heruntergehen)
  • 6 - 8 Wdh.
  • Auf den Doppelarmschwung und das leise aufsetzen der Füße auf der nächsten Stufe ist zu achten !
  • Wenn weitere Sprungformen an der Treppe folgen sollen, dann 90 sec. Pause vor der nächsten Aufgabe.

3. Sprungläufe auf der Treppe
  • 10 -12 Stufen (Pause = heruntergehen)
  • 10 - 12 Wdh.
  • Jede zweite Stufe wird in schnellem Tempo berührt.
  • Nur auf dem Vorfuß (Ballen) sollte gelandet werden
  • Wenn die Treppenstufen zu eng sind, kann auch jede dritte oder sogar vierte Stufe erst mit eingebaut werden.
  • Nur soviele Treppen auf einmal einbauen, daß die Lauftechnik dynamisch, koordiniert und mit Vorlage ausgeführt werden kann.
  • Wenn weitere Sprungformen an der Treppe folgen sollen, dann 90 sec. Pause vor der nächsten Aufgabe.

4. Side - Step auf der Treppe
  • 10 -12 Stufen (Pause = heruntergehen)
  • 10 - 12 Wdh.
  • Auf jede Stufe wird im Side step ein Fuß gesetzt.
  • Aktiver Armeinsatz, hohe Knieführung, wie bei einem seitlichen Skipping (s. Koordination Side Step)
  • Wenn weitere Sprungformen an der Treppe folgen sollen, dann 90 sec. Pause vor der nächsten Aufgabe.

5. Treppensprints
  • 10 -12 Stufen (Pause = heruntergehen)
  • 10 - 12 Wdh.
  • Auf jede Stufe wird ein Fuß gesetzt.
  • Diese übung unterscheidet sich von Nr.3 dadurch, daß ein berühren jeder Stufe, eine Art künstlich verkürzter Schritt, also ein Form des Skippings vorliegt.
  • Aktiver Armeinsatz, hohe Knieführung, wie bei einem seitlichen Skipping (s. Koordination Side Step)
  • Wenn weitere Sprungformen an der Treppe folgen sollen, dann 90 sec. Pause vor der nächsten Aufgabe.




Weitere Artikel in dieser Kategorie:


Zurück zur Übersicht
© 2016 by Prämotion - Sportmedizinische Contents & Consulting - Alle Rechte vorbehalten