Wissensdatenbank
Sie befinden sich hier: Sportphysiotherapie | Sportphysiotherapie (Einführung) | Sportphysiotherapie | Inhalte eines Betreuerkoffers

Inhalte eines Betreuerkoffers
Ein Sportyphysiotherapeut ist kein Arzt. Er sollte sich bei der Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen nicht überschätzen.

Ist ein Arzt vor Ort sollte er hinzugezogen werden.

Verschreibungspflichtige Medikamente und Mittel, die auf der Doping-Liste stehen, haben in einem Betreuerkoffer nichts zu suchen.

Im Folgenden einige Vorschläge was ein Betreuerkoffer beinhalten sollte. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben.

Art und Ausmaß der benötigten Materialien sind stark abhängig von der betreuten Sportart und der Anzahl der Athleten.

1. Verbandsmaterialien zur Wundversorgung:
-Sterile Wundauflagen, Pflaster verschiedener Größe, Sprühpflaster
-Mullbinden, Dreieckstuch
-Verbandswatte
-Fettgaze, second skin

2. Medikamente: (Achtung Doping!)
-Schmerzmittel
-Grippe und Erkältungsmittel
-Mittel zur Wunddesinfektion
-Mittel gegen Durchfall
-Mittel gegen Verstopfung
-Augen
-Nasen
-Ohrentropfen
-Japanisches Heilpflanzenöl (JHP) o. ä.
-Mittel gegen Halsschmerzen
-Salben: Wundsalbe hyperämisierende Salbe abschwellende Salbe hypoallergene Salbe
-Kältespray

3. "Werkzeuge":
- Splitterpinzette
- Verbandsschere, Hautschere
- Fieberthermometer
- Einmalrasierer

4. Materialien für Funktionelle Verbände
- Unelastisches Tape (3,75, evtl andere Größen
- elastisches Tape (evtl. 8er, 10er u. 12er)
- Unterzugbinden
- Kurzzugbinden (6er, 8er, 10er)
- Kaschierter Schaumstoff, andere Polstermaterialien

5. Sonstige Materialien

- Massageöl
- Franzbranntwein
- Hirschtalgsalbe (o. ä.)
- Mineraldrinks
- Calziumtabletten
- Papiertaschentücher




Weitere Artikel in dieser Kategorie:


Zurück zur Übersicht
© 2016 by Prämotion - Sportmedizinische Contents & Consulting - Alle Rechte vorbehalten