Wissensdatenbank
Sie befinden sich hier: Sportphysiotherapie | Sportphysiotherapie (Einführung) | Ski & Snowboardverletzungen | Fazit und vorbeugende Massnahmen

Fazit und vorbeugende Massnahmen
WassersportBeim Carven treten Knieverletzungen am häufigsten auf und dies vor allem unter geübteren Skifahrern, die mit zu hohem Tempo und Risiko fahren. Dabei sind Fahrfehler und Unaufmerksamkeiten die beiden häufigsten Ursachen. Im Snowboardbereich sind dagegen Verletzungen im Handgelenk und Unterarmbereich am häufigsten und vor allem bei Anfängern zu finden. Die Fahrgeschwindigkeiten sind hier eher gering, so dass Abstützmechanismen nach hinten vor allem auf vereistem Untergrund die eigentliche Unfallursache darstellen.

Verletzungen liessen sich stark reduzieren, wenn der Sportler über genügend Erfahrung in den jeweils typischen Bewegungsaufgaben hätte. Es fahren zu viele bewegungsunerfahrene Sportler Snowboard und es wagen sich zu viele Skifahrer auf die Carving Ski, ohne sich mit den Eigenlenkverhalten des Skis und der erforderliche Koordination und Reaktion zu beschäftigen.

Im Alpinsport nutzen immer mehr Anfänger hochmoderne und professionelle Ausrüstungen, ohne über entsprechende körperliche Voraussetzungen zu verfügen. Es ist ratsam, in den Sommermonaten Alternativsportarten zu trainieren, die das Gleichgewicht schulen. Dabei sollten Schräglagen provoziert, enge Kurvenradien erlebt, kleine Sprünge abgefangen, Sturz und Fallübungen durchgeführt und Bewegungsabläufe ähnlich denen beim Snowboarden oder Carven, provoziert werden. Das Stichwort heisst: Bewegungserfahrung im Sommer sammeln!

Zu den empfehlenswerten Sportarten für die Sommermonate gehören: WasserskiInlineskaten, Wasserskifahren, Wellenreiten, Surfen, Mountainbiken, und Skateboardfahren. Ein trainiertes Nerv- Muskel- System erhöht den Funfaktor um ein Vielfaches und senkt das Unfallrisiko. Vor allem bei Trendsportarten sollte auf entsprechenden Gelenkschutz und andere Protektoren geachtet werden.











Weitere Artikel in dieser Kategorie:


Zurück zur Übersicht
© 2016 by Prämotion - Sportmedizinische Contents & Consulting - Alle Rechte vorbehalten